TW Opti2016 027 100

Sehr unterschiedliche Bedingungen herrschten am Wochenende (11. und 12. Juni) beim „Seemooser Opti-Pokal“ des Württembergischen Yacht-Clubs. 71 junge Segler waren mit ihren Optimisten-Jollen nach Seemoos gekommen. Während bei auffrischendem Wind am Sonntag die Segler der leistungsstärkeren Gruppe A insgesamt fünf Rennen segeln konnten, waren es für die noch nicht so versierten und meist jüngeren Teilnehmer in der Gruppe B nur drei Wettfahrten. Die Sieger hießen in der Gruppe A Moritz Dorau vom Segelverein Schluchsee und Felix Vogt vom Ruder-Club Rastatt in der Gruppe B.

Ergebnisliste Opti A

Ergebnislsite Opti B

„Wenig Wind, viel Regen und schließlich Sturmwarnung“, fasste WYC-Regatta-Obmann Günther Widmer den Samstag zusammen. Zwei Wettfahrten kamen in der Gruppe A ins Ziel, in der Gruppe B war es nur eine, da die zweite aufgrund der Sturmwarnung aus Sicherheitsgründen abgebrochen wurde. Am Sonntagvormittag wehten dann schon vier Windstärken aus West, als die Segler in die erste Tageswettfahrt starteten. Zwei Wettfahrten schafften beide Gruppen. Als der Wind auffrischte und bis auf fünf Beaufort mit Schaumkronen auf dem See zulegte, schickte Wettfahrtleiter Felix Diesch die Segler der Gruppe B auf seiner Bahn heim. Die Mehrzahl der Segler in der Gruppe A (Wettfahrtleiter Conrad Rebholz) fühlte sich dem gewachsen – und bis auf einen kamen auch alle Gestarteten ins Ziel.

Mit zwei ersten und zwei zweiten Plätzen sowie einem fünften als Streicher war in der Gruppe A Moritz Dorau klar vorne (6 Punkte). Mit der Serie 5-1-(6)-2-2 (10 Punkte) kam Finn Walter vom Münchner Yacht-Club auf Rang zwei. Nur einen Zähler mehr sammelte Luca Jost vom YC Langenargen, obwohl er ein Rennen am Sonntag ausgelassen hatte. Seine Clubkameradin Franziska Nussbaumer sammelte mit der Serie 4-7-2-6-(8) bereits 19 Punkte und kam damit auf Rang vier. Punktgleich, aber ohne zweiten Platz wie Jost, segelte Justus Ernst, Spross einer alten Segel-Dynastie vom Tutzinger DTYC, auf Rang fünf. Nahezu gleichauf landeten die beiden Teilnehmerinnen des WYC, Lena Deike und Pia Speckle, auf den Rängen 12 und 13.

Bei nur drei Wettfahrten konnten die Segler der Gruppe B ihr jeweils schlechtestes in der Wertung nicht streichen. Hier kam es auf jeden Punkt an. Punktgleich mit 12 Zählern waren am Ende Felix Vogt (RC Rastatt) und Luca Wolf (SC Graben-Neudorf) an der Spitze. Den Ausschlag zu Gunsten von Vogt war dessen zweiter Platz im ersten Rennen. Wolf konnte als bestes Ergebnis nur einen dritten Platz in die Waagschale werfen. Dritte insgesamt wurde Johanna Klusch vom PSV Koblenz. Einen Tagessieg konnte Christina Müller (vom SC Rietli-Goldach auch beste Schweizerin) auf Rang vier verbuchen. Mit einem Sieg in letzten Lauf segelte Sarah Springer (YCL) auf Rang sechs. Christoph Murke vom YC Bregenz segelte am Sonntag zwar die Plätze eins und zwei, konnte aber den Lauf vom Samstag, als er noch nicht dabei war, eliminieren.

Von der Armada der ganz jungen Segler vom WYC, die erst am Anfang ihrer Regatta-Laufbahn stehen, holte Ida Bachschmid mit Rang neun das beste Ergebnis, unmittelbar gefolgt von Victoria Egger. Rosa Speckle und Gian Luca Kleinath erreichten die Plätze 13 und 14.

TW Opti2016 023 800 B

Rund 70 Nachwuchssegler waren am Wochenende mit ihren Optimist-Dinghies beim WYC und segelten um den „Seemooser Opti-Pokal“. Foto: Tanja Widmer

TW Opti2016 032 800 B

 

TW Opti2016 027 800 B

Da braut sich was zusammen über den Optimisten! Wenig später wurden sie zurück an Land geschickt. Foto: Tanja Widmer

TW Opti2016 048 alle 800 B

Die glücklichen Sieger und weiteren Treppchen-Segler mit WYC-Regattaobmann Günther Widmer (im Hintergrund) nach der Preisverteilung. Foto: Tanja Widmer

TW Opti2016 050 A 800 B

Platz 1 bis 3 Opti A

TW Opti2016 052 B 800 B

Platz 1-3 Opti B

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0
© 2017 Württembergischer Yacht Club e.V.