Am vergangenem Wochenende fand, auf dem Gelände des Württembergischen Yacht Clubs, der V-Cup statt. Eine Veranstaltung, die durch das Landesleistungszentrum durchgeführt wird. Hierbei geht es nicht nur, um die besten Segelleistungen sondern auch, um das Können neben dem Segeln. Das „V“ in V-Cup steht für Vielseitigkeit. Das bedeutet, dass die jungen Segler in vielen unterschiedlichen Disziplinen und Tests überprüft und herausgefordert werden. Nicht nur das Segeln spielt eine große Rolle, sondern auch die athletischen und theoretischen Fähigkeiten haben eine Auswirkung auf das Endergebnis.

Anfang des Wochenendes hatten wir noch mit Nebel und sehr wenig bis gar keinen Wind zu kämpfen und so wurden zunächst alle Disziplinen und Übungen absolviert, die man an Land durchführen kann. Bereits Samstagnachmittag, waren alle vorgesehenen Herausforderungen für die Optikids absolviert und man konnte ein erstes Fazit ziehen. Die eigentliche Disziplin das Segeln war noch offen. Das Trainerteam um Peter Ganzert, Jochen Frick, Leon Severens, Patrick Engelmann, Jakob Janich und Willy Brandt hofften, dass am Sonntag noch das ein oder andere Rennen auf dem Wasser absolviert werden konnte, damit die 19 Segler aus Radolfzell, Langenargen, Öhningen und Friedrichshafen nicht umsonst ihre Boote hergerichtet haben.

Leider sah es am Sonntagmorgen alles andere als gut aus. Nebel und ein spiegelglatter See verhinderten die ersten Segelläufe. So hieß es dann improvisieren und die Kinder weiter vielseitig zu fordern. Was auch gelang, ob Hindernisparcours in der Sporthalle, Knobelaufgaben im Theorieraum oder Paddelrennen auf dem Wasser ohne Schwert und Ruder. Die jungen Talente hatten einiges zu tun. Zum Glück zeigte sich der Bodensee nach dem Mittagessen doch noch von seiner guten Seite und so konnten auch noch 5 kurze Rennen bei Süd-West Wind gesegelt werden.

Aus Sicht der Clubtrainer vom Württembergischen Yacht Club hätte das Ergebnis fast nicht besser ausgehen können. Alle 3 Einzelsiege in den Wertungen, Athletik, Theorie und Segeln gingen an Segler vom Club und auch in der Gesamtwertung spiegelten sich die guten Leistungen wider. Luca Jost gewann vor Lena Deike und Lukas Goyrazu (alle WYC), das gute Ergebnis ergänzten Sarah Springen auf Platz 4 (YCL Trainingsgruppe im WYC) Leon Jost auf Platz 6 und Vicktoria Egger auf Platz 11. Auch die anderen Kids des Clubs sammelten wichtige Erfahrungen, die sie sicher im Laufe der aktuellen und kommenden Saison gut nutzen können.

Es zeigt, dass wir mit der Entwicklung der kleinsten Segler im Verein auf einem guten Weg sind und sich das harte und intensive Training in dieser Saison auszahlt.

2016 V Cup Se

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0
© 2017 Württembergischer Yacht Club e.V.