SBL17 WYC Leetour Chiemsee FotoVGoebner 5

Beim ersten „Spieltag“ der 1. Segel-Bundesliga 2017 auf dem Chiemsee vor Prien (28. bis 30. April) kam das Team des Württembergischen Yacht-Clubs – Max Rieger, Felix Diesch, Moritz Rieger und Conrad Rebholz – auf Rang acht. Den Sieg holte sich das Team des SMCÜ Überlingen. Auch in der 2. Liga war ein Team vom Bodensee erfolgreich: Hier siegte das Team vom Konstanzer Yacht-Club.

Beim Auftakt-Event der Segel-Bundesliga 2017 zeigte der Chiemsee die komplette Wetter-Palette: Schneeschauer bei knapp über null Grad am Freitag, Warten auf Wind am Samstag und traumhafte Bedingungen vor spektakulärer Kulisse am Sonntag. 15 Wettfahrten absolvierte jedes der 18 Teams in der 1. Liga. Schon am ersten Tag führte der Segel- und Motorboot-Club Überlingen mit Steuermann Tino Mittelmeier, brachte den Vorsprung hauchdünn auch am Sonntag noch ins Ziel. „Gratulation an das SMCÜ-Team! Es ist eine große Freude, dass ein Team vom See, noch dazu aus unserer Trainingsgruppe, den Auftakt-Event gewonnen hat“, zollte der WYC-Steuermann Max Rieger den Siegern Respekt.
„Das war eine Premiere, bei Schnee zu segeln“, blickte Max Rieger auf den ersten Tag zurück. „Doch man hat sich daran gewöhnt, es war ja für alle gleich unangenehm.“ Die Leistung des eigenen Teams analysierte er auch: „Wir haben eigentlich eine sehr gute Teamleistung gezeigt. Das Training hat sich ausgezahlt. Am Ende hat manchmal ein Muckesäckele gefehlt, um weiter vorne zu landen.“ So kam das WYC-Team einmal als erstes an der Luvtonne an. „Wir sind vor den anderen durch und haben uns oben drauf gelegt“, beschreibt Max Rieger eine strittige Situation. Die Schiedsrichter waren jedoch der Meinung, ein vorfahrtsberechtigtes Boot habe ausweichen müssen und bedachten das WYC-Team mit einem Strafkringel. Bis der im engen Feld gedreht war, waren die Konkurrenten vorbei. Doch mit zwei Laufsiegen und drei zweiten Plätzen zeigte das WYC-Team, dass mit ihm zu rechnen ist. „Es war eine knappe Entscheidung“, kommentierte WYC-Präsident Oswald Freivogel, der sich die Rennen vor Ort in Prien angeschaut hatte. „Aber es war schön, dass wir beim ersten Spieltag dieses Jahr einmal faire Bedingungen hatten.“

Der zweite „Spieltag“ der Segel-Bundesliga wird in vier Wochen vom 25. bis 27. Mai in Lindau stattfinden, wo der WYC als Co-Veranstalter agieren wird. Gleich am nächsten Wochenende (6. und 7. Mai) wird der zweite Lauf der Lake Constance Battle der J70 beim Württembergischen Yacht-Club ausgetragen.

1. Event der 1. Segel-Bundesliga 2017, Prien am Chiemsee:

1. SMC Überlingen, 41 Punkte
2. WV Hemelingen, 41 Punkte
3. Chiemsee YC, 42 Punkte
4. DTYC Tutzing, 46 Punkte
8. Württembergischer YC, 51 Punkte
9. Lindauer SC, 53 Punkte

1. Event der 2. Segel-Bundesliga 2017:
1. Konstanzer YC, 32,14 Punkte
2. SV Itzehoe, 39 P.
3. Mühlenberger SC, 39 P.
13. BYC Überlingen, 56,78 P.

SBL17 WYC Team Chiemsee FotoVGoebner IMG 9311 1000

Das WYC-Team – von links Moritz Rieger, Felix Diesch, Steuermann Max Rieger (2.v.r.), und Conrad Rebholz – segelte beim Auftakt-Event der Segel-Bundesliga auf dem Chiemsee auf Rang acht.
Foto: V. Göbner

SBL17 WYC Leetour Chiemsee FotoVGoebner IMG 9272 1000

Um jeden Zentimeter wird gekämpft, die Jury (im Hintergrund im Schlauchboot) ist immer auf Höhe des Geschehens. Das WYC-Team um Steuermann Max Rieger segelte beim Auftakt-Event der Segel-Bundesliga auf dem Chiemsee auf Rang acht.

Foto: V. Göbner

SBL17 WYC Luvtonne Chiemsee FotoVGoebner IMG 9019 1000

Höchste Konzentration an der Luvtonne: Das WYC-Team (von links Max Rieger, Felix Diesch, Conrad Rebholz, Moritz Rieger) segelte beim Auftakt-Event der Segel-Bundesliga auf dem Chiemsee auf Rang acht.

Foto: V. Göbner

SBL17 WYC Leetour Chiemsee FotoVGoebner 1

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0
© 2017 Württembergischer Yacht Club e.V.