Team Chiemsee

Zum ersten „Spieltag“ der 1. Segel-Bundesliga 2017 vom 28. bis 30. April (Freitag bis Sonntag) auf dem Chiemsee vor Prien wird der Württembergische Yacht-Club das Team Max Rieger, Felix Diesch, Moritz Rieger und Conrad Rebholz schicken.

Mit fünf Tagen intensivem Training am Gardasee – zusammen mit den beiden anderen Kern-Teams des WYC – und zwei Regattatagen in Lindau bei der „Lake Constance Battle“ fühlt sich die Crew fit für den Bundesliga-Auftakt. „Die Jungs sind optimal vorbereitet, wir können zuversichtlich auf kommendes Wochenende blicken“, ist Teammanager Klaus Diesch überzeugt. Am Donnerstagabend wird das Team mit einem von AMF Auto Müller zur Verfügung gestellt Mercedes Vito zum Chiemsee anreisen. „Wir wollen dieses Jahr im ersten Drittel landen. Also wäre ein Platz unter den ersten sechs Teams am Chiemsee wünschenswert“, formuliert Diesch das Ziel.
Auch Max Rieger ist mit dem zurückliegenden Training zufrieden. „Wir werden jetzt unsere Hände schonen, die Muskeln entspannen und die Nerven beruhigen“, ist er über vier Tage Pause vor dem Liga-Auftakt froh. Am Chiemsee müsse man dann „den Kopf aus dem Boote halten, auf drehende Winde und tricky Bedingungen gefasst sein und jede Chance nutzen“.

Rang zwei bei der J70-Regatta in Lindau
Am vergangenen Wochenende war alle drei WYC-Teams in die Top-ten der „Lake Constance Battle“ in Lindau gefahren. Max Rieger und seine Crew Felix Diesch, Moritz Rieger und Conrad Rebholz segelten auf Rang zwei. Die Regatta war in mehr als der Hälfte der insgesamt sieben Wettfahrten von sehr drehenden und löchrigen Winden gekennzeichnet. „Es war entscheidend, möglichst günstig durch die Windlöcher zu kommen. Auch wenn man nicht vorne segelte, durfte man nicht verzagen“, beschrieb Rieger die Bedingungen in Lindau. Sieger war das Team des gastgebenden Lindauer Segler-Clubs mit Steuermann Veit Hemmeter, voriges Jahr Vierte in der Bundesliga. Das zweite WYC-Team mit Yannick Hafner, Dennis und Kevin Mehlig sowie Christian Severens segelte „dank“ eines Frühstarts auf Rang neun, das dritte Team mit Patrick Egger, Thomas Stemmer, Lukas Ammon und Johannes Scheffold auf Rang zehn. „Drei Schiffe unter den ersten zehn – das ist okay“, war Klaus Diesch mit der Team-Leistung zufrieden.
„Nach einem hervorragenden Training, das nicht nur die Taktik und Praxis verbessert hat, sondern auch die Abstimmung und den Mannschaftsgeist der drei Kernteams gefördert hat, wurde das Ergebnis beim ersten Regattaeinsatz in Lindau von allen drei Teams hervorragend unter Beweis gestellt. Dies lässt auf eine erfolgreiche Saison 2017 hoffen“, ist auch WYC-Präsident Oswald Freivogel guter Dinge.

Das Bundesliga-Team des WYC wird auch dieses Jahr von wichtigen Partnern unterstützt. Neben AMF stehen an Land und auf dem Wasser Ausstatter Musto, KWS-Buswerbung, Oberhanss-Immobilien und die Interboot, seit diesem Jahr auch Kubon-Rechtsanwälte und die Zahnheilkunde Bodensee hinter dem Team.
Besonders viele Fans werden das WYC-Team nicht an den Chiemsee begleiten. Allein das angesagte kalte Wetter ist nicht dazu angetan. Per Tracking wird man die Bundesliga-Wettfahrten unter www.segelbundesliga.de verfolgen können.

Die Termine der 1. Segel-Bundesliga für 2017:

28. bis 30. April Prien am Chiemsee
25. bis 27. Mai Lindau (LSC und WYC)
17. bis 19. Juni Kiel
21. bis 23. Juli Travemünde
18. bis 20. August Glücksburg
2. bis 4. November Berlin

 

Team Chiemsee

Das Team Max Rieger (2.v.r.), Felix Diesch (2.v.l.), Moritz Rieger (l.) und Conrad Rebholz (r.) wird für den Württembergischen Yacht-Club beim Auftakt-Event der Segel-Bundesliga ab Freitag auf dem Chiemsee segeln.

Foto: Federspiel/WYC

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0
© 2017 Württembergischer Yacht Club e.V.