Keinen Wind mehr hatte es vor der portugiesischen Atlantikinsel Madeira am Donnerstag für die „Medal Races“ bei der Europameisterschaft der Windsurfer auf dem olympischen Brett RS:X. Toni Wilhelm vom Württembergischen Yacht-Club in Friedrichshafen blieb damit auf Rang sechs.

Surfer Toni Wilhelm sieht Außenseiter-Chancen in London

Der Surfer Toni Wilhelm (Württembergischer YC) hatte bei der WM in Australien seine Qualifikation für die Olympischen Spiele wasserdicht gemacht. Über die Feiertage hängte er noch ein paar Tage Weihnachtsurlaub an und blieb auf der momentanen Sommerseite der Erdkugel. Am 11. Januar wird er zurück in Deutschland sein. Die SZ erreichte ihn dennoch in „Down under“ für ein paar Fragen.

Mit sechs Jahren stand Toni Wilhelm, geboren am 5. Februar 1983 in Lörrach, zum ersten Mal auf einem Surfbrett. Sein Vater surfte hobbymäßig und so kam der Sohn immer wieder, vor allem in den Familienurlauben, damit in Kontakt. Als zwölfjähriger war zum ersten Mal bei einer Regatta am Start und legte in den Jahren 1999 und 2000 mit einem Aufenthalt in der „Ocean Academy“ auf Maui/Hawaii den Grundstein für seine leistungssportliche Karriere als Surfer. 2004 war er dann als 21jähriger zum ersten Mal bei Olympia am Start.

altWYC wird zum achten Mal bei olympischen Regatten vertreten sein

Der Surfer Toni Wilhelm hat die Kriterien für das Olympia-Ticket für die Spiele 2012 in London erfüllt. Der 28jährige, der auf dem „RS:X“-Surfbrett für den Württembergischen Yacht-Club (WYC) in Friedrichshafen startet, wird damit zum zweiten Mal bei Olympischen Spielen teilnehmen. Ein 15. Platz bei der WM im Dezember in Perth/Australien reichte dem Surfer, um das Ticket endgültig zu sichern.

altAm vergangenen Samstag war unser vor weihnachtlich geschmücktes Clubhaus an der Uferstraße, im Foyer brannte schon der Lichterbaum, recht schnell proppenvoll und es mussten sogar noch ein weiterer Tisch und Stühle hereingetragen werden, damit auch wirklich alle Platz finden konnten.

...anbei ein sehr gelungener Bericht von Gabi Seif über das Herbsttraining der WYC-Jugend am Gardasee Grinsen

2011_IT_kl

Interboot-Trophy „Ende gut, alles gut“

Bei leichter sommerlicher Brise aber auch regnerischem Starkwind starteten am Wochenende über 100 Einhandsegler aus vier Nationen in sechs verschiedenen Klassen zur international ausgeschriebenen Interboot-Trophy im 50. Jahr der Interboot, dem 100. Jubiläumsjahr des Würtembergischen Yacht-Clubs (WYC) und im 200. Jahr der Stadt Friedrichshafen

 

Bei der Landes-Jugend-Meisterschaft in Überlingen hätte es für den WYC nicht besser laufen können:

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0